Systemischer EPW Outdoor Coach/NLP Practitioner

Systemischer EPW Outdoor Coach, NLP Practitioner

Teilnehmerinformationen Ab 29.03.2019 bis 29.03.2020

Ausbildung zum Systemischen prozessorientierten Indoor- & Outdoor- EPW Coach® /Erlebnis-Prozess-Coach / Erlebnispädagoge für innovative Prozessarbeit/ NLP Practitioner

Auch sehr gut für Führungskräfte/ Leadership geeignet!

  • International anerkannt und zertifiziert
    (DGMC Deutsche Gesellschaft für Mediations Coaching, Society of NLP)
  • Mehrstufensystem

In der international anerkannten 11 monatigen Prozess-Coaching-Pädagogik Ausbildung wird Ihnen ein fundiertes, kompetentes und hochentwickeltes Weiterbildungsprogramm geboten. Dieses basiert auf mehr als 25 Jahren erfolgreicher Praxistätigkeit in Zusammenarbeit mit unserem Expertenteam.

Perfekte Symbiose von Theorie und Praxis für den Führungs- und Coachalltag

In der Ausbildung der Sommer Foundation-EventCoaching GmbH & Co. KG, spielt die enge Verzahnung von Theorie und Praxis eine wichtige Rolle. Orientiert an der international anerkannten und für höchste Standards bekannten
deutschen dualen Berufsausbildung bzw. dem dualen Studium, verbindet
, wie der Name bereits sagt, das duale System gleichzeitig die theoretische Wissensvermittlung mit dem praktischen Lernen und dem direkten Umsetzen und Anwenden. Mit diesem
optimalen Ausbildungs-Konzept wird sichergestellt, dass auch Berufseinsteiger bereits praktische Erfahrung sammeln und sich auf die Anforderungen des Traineralltags ausrichten können.
Bei der Sommer Foundation-EventCoaching GmbH & Co. KG wird das duale Ausbildungs-konzept wie folgt ganz konkret umgesetzt:

  • Praktisches „Anerkennungsjahr“ im Rahmen und im Anschluss an die Ausbildung (Durchzuführen als Trainer sind mind. 100 Event- oder Trainings-Projektstunden innerhalb eines Jahres im Rahmen unternehmenseigner Projekte). Hierbei zählen ausschließlich die Trainingszeiten und somit gemäß Ausbildungsstatuten keine Vor-und Nachbereitungszeiten. Die Hospitationsstunden können beispielsweise im Rahmen von Events, Firmen-Trainings und Tätigkeiten im Non Profitbereich erworben werden.
  • Ein Teil der Stunden kann nach Honorar-Kategorie: „Sommer Foundation-Trainer-Einsteiger-Satz“ oder/ und auch in der Hospitationskategorie erwirtschaftet werden. Der bereitsvorhandene Ausbildungs- und Erfahrungsgrad des Trainees spielt hierbei eine wesentliche Rolle.
  • Alle Projekte werden konkret begleitet und ausgewertet. Dazu werden u.a. Briefing- und Feedbackgespräche genutzt. Der/die Auszubildene lernt im Rahmen seiner/ihrer Praxis seinen/ihren individuellen Handlungsspielraum kennen.
  • Zusätzliche Teilnahme am internen Ausbildungs- und Weiterbildungsangeboten von Sommer Foundation für Trainer & Coaches. Weitere Vertiefungsmodule sind wie folgt auch im Rahmen der laufenden Ausbildung möglich:
    • Ausbildung: Führungsmanagement/ Führungsbrillanz/ Führen, gewusst wie!
    • Ausbildung: Zusatzqualifikation Projektleitung: Events & Incentives
    • Ausbildung: Zusatzqualifikation Projektleitung: Trainings & Coaching

    Ausbildung Aufbaustufe 1-3 (s.u.)

  • Praktische Übungen unter simulierten Bedingungen innerhalb der theoretischen und praktischen Ausbildungsblöcke.
  • Vielfältige Praxiseinsätze unter realen Bedingungen innerhalb der gesamten Ausbildung im laufenden Trainings- und Eventbetrieb von Sommer Foundation-EventCoaching GmbH & Co.KG

Seit 1991 bietet Frauke Sommer mit Ihrem Expertenteam deutschland- und europaweit unterschiedlichste Weiterbildungen und Ausbildungen mit wechselnder Ausprägung an.Unsere Weiterbildung zum prozessorientierten Indoor- & Outdoor- EPW Coach® /Erlebnis-Prozess-Coach / Erlebnispädagoge für innovative Prozessarbeit/ NLP Practitioner
Auch sehr gut für Führungskräfte/ Leadership geeignet (international anerkannt und über die DGMC/ Deutsche Gesellschaft für MediationsCoaching und die Society of NLP zertifiziert) ist als eine sehr erfolgreiche duale Ausbildung zu bezeichnen. Die Bildungsmaßnahme wird auf die Belange und Sprache der Wirtschaft genauso abgestimmt wie auch auf den Non Profit Bereich.
Der Teilnehmer sucht sich, auf Wunsch, sein Spezialgebiet aus und richtet den Fokus in allen Ausbildungsblöcken auf das ausgewählte Fachgebiet.

Praxisstunden

Der angehende Prozess-dynamische Coach/ Erlebnispädagoge benötigt für die Zertifizierung 100 Praxisstunden (ausschließlich Trainingszeit-keine Vor-und Nachbereitungszeit)..
Dafür bietet die Sommer Foundation-EventCoaching GmbH &Co.KG zahlreiche „Erprobungstrainings“ an. Der angehende Prozess-dynamische Erlebnispädagoge kann somit supervidiert seine Erfahrungen im „sicheren Rahmen“ des Unternehmens sammeln und seine 100 Stunden Praxis-Projektarbeit vom Unternehmen begleitet tätigen.
Bereits berufstätige TrainerInnen können die Praxisstunden zum Teilhonorar verrechnen lassen. (Mit Bezahlung nach Kategorie des aktuell gelisteten Sommer Foundation-Trainer-Satzes).

Verteilt auf 27,5 Ausbildungstage erwerben die Teilnehmer neben theoretischen und methodischen Grundlagen wertvolle Praxiserfahrungen im Outdoor-Training. In der Weiterbildung erleben sie sowohl die Trainer- als auch die Teilnehmersicht und profitieren von dem Perspektivwechsel. Die Teilnehmer lernen ein breites Spektrum an In- und Outdoor-Methoden kennen und erfahren, welche Übung sich in welchem Kontext am besten einsetzen lässt.

Zielgruppen

Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzungen: Die Weiterbildung zum prozessorientierten Indoor/Outdoor-Erlebnispädagogen und EPW-Coach® für innovative Prozessarbeit, richtet sich in erster Linie an:

  • Führungskräfte, Management/ Leadership/ Meisterebene, für alle die Menschen führen (wollen)
  • Trainer, Coaches, Ausbilder, Freiberufler, Selbständige, Unternehmen
  • Personalentwickler in Unternehmen und Organisationen aus dem Profit- sowie Non-Profit-Bereich
  • Selbständige mit laufendem Unternehmen und für die, die selbständig werden wollen
  • AnleiterInnen/ Produktentwickler/ Strategieentwickler/ Vertriebler
  • Ärzteschaft, Therapeuten, Berater und Fachpersonal
  • Psychologen, Pädagogen, Coaches, Lehrpersonal sowie Erzieher (auch mit dem Schwerpunkt Inklusion, Behinderung, Integration)
  • Bereits ausgebildete Erlebnispädagogen, die sich weiterqualifizieren wollen (10% Rabatt)
  • Erlebnispädagogik interessierte Berufseinsteiger (Zulassung zur Ausbildung nach Vorgespräch)

Die Vorlage einer aktuellen Erste Hilfe-Bescheinigung ist erwünscht. Diese kann allerdings auch parallel zur Ausbildung erworben und bis zum letzten Seminar nachgereicht werden.

Besonders und herausragend

  • Raffinierte Kombination von Indoor- und Outdoor-Kompetenz und dadurch tiefgreifendes Know-How auch im Bereich von Führung (Teams/offene-und geschlossene Gruppen, Teambuilding/ Teamentwicklung, Persönlichkeitsentwicklung für sich selbst und für andere auf der Ebene von Prozessarbeit.
  • Aufbaukurse möglich: Beispielsweise zum NLP-Master und NLP Trainer, EPW-Prozess Trainer® und EPW Prozess- Ausbilder®,- auch mit Erlangen einem internationalen Ausbilderstatus inklusive Zertifizierungsrecht. Jedes Unternehmen kann auch gezielt FK als Ausbilder ausbilden lassen, um die Kompetenz im eigenen Unternehmen nachhaltig weitergeben zu können.
  • Möglichkeit der Spezialisierung auf In- oder/und Outdoortools sowie Führungsstrategie.
  • Die Wirkung von Outdoortrainings-Modulen durch die Prozessebene und Prozessarbeit potenzieren.
  • Untermauerung des erlebnispädagogischen Konzeptes durch eine umfassende theoretische Wissensvermittlung auf der Ebene von Erkennen von Körpersignalen, Herauskristallisieren von Rollenbildern, Rollen-Rotation, Dynamikerkennung der Gruppe oder des Einzelnen, um optimal führen und erkennen zu können.
  • Persönlichkeitsentwicklung als Garant für Inneres und äußeres Gleichgewicht und somit als Garant für nachhaltigen Erfolg

Die 27,5 Trainingstage der Weiterbildung setzen sich aus elf Seminarblöcken zusammen, die sich über einen Zeitraum von zwölf Monaten erstrecken.

Freitag von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr (im Anschluss Gruppenarbeit möglich)
Samstag von 10:00 Uhr- 18:00 Uhr (im Anschluss Gruppenarbeit möglich)
Sonntag von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
(im Anschluss findet häufig noch ein gemeinsames Essen statt)
Darüber hinaus fällt zwischen den Seminarblöcken mindestens 1 Peergrouptreffen sowie ggf. Projektarbeiten/ Fallanalysen an. Zudem wird die Beschäftigung durch vertiefende Lektüre hilfreich unterstützt.

Wir bieten in unserem Unternehmen ausgiebige Hospitationsmöglichkeiten sowie Praxistätigkeiten an.
Zusätzliche Supervisionen können ergänzend gebucht werden.

Ausbildungsorte

  • Z.B. Bellheim, Pfalz
  • Berlin und Umgebung
  • weitere ausgewählte Locations – in Absprache und gemäß Wunsch der TeilnehmerInnen

Zertifizierungen

Im Rahmen einer tief greifenden, lebendigen und erlebnisorientierten Weiterbildung erhalten Sie die international anerkannte Zertifizierung (DGMC ®). Auf Wunsch und je nach Schwerpunkt, kann auch eine Zertifizierung über die Society of NLP erfolgen (internationale Zertifizierung). Mit der erfolgreichen Steigerung der beruflichen Qualifikation gehen zahlreiche vielfältige und äußerst wirkungsvolle Entwicklungsschritte im persönlichen Wachstum einher. Das Aufsteigen innerhalb der Qualifikationshierarchie im beruflichen Wirken oder der Aufbau neuer individueller beruflicher Wirkungsfelder sind nur zwei Aspekte unter vielen weiteren Möglichkeiten, die prozessabhängig individuell von allen Teilnehmenden für sich im Ausbildungskontext erarbeitet werden können. Somit kann die Ausbildung als Sprungbrett in ein persönlich und beruflich erweitertes und bereichertes Leben betrachtet werden. Die gesamte Bildungsmaßnahme wird von Frauke Sommer und unserem langjährig geschulten Expertenteam geleitet. Erfahrene und anerkannte Fachtrainer werden je nach Gruppengröße und Thema die Ausbildung intensiv begleiten.

Die vermittelten inhaltlichen Methoden

Mit dem EPW-Coaching® hat Frauke Sommer in Zusammenarbeit mit Kathrin Mitzner einen Dynamik-Navigator entwickelt, der Ihnen die Steuerung von anspruchsvollsten Entscheidungsprozessen erheblich erleichtert.
Parallel zu Ihrem persönlichen Profil als u.a. Coach, Trainer, Führungskraft, Erlebnispädagoge, engagierten Mitarbeiter mit Verantwortung oder Seminarleiter entwickeln, entdecken und testen Sie Ihren individuellen Dynamik-Navigator in faszinierenden Indoor & Outdoor-Erlebnissettings. Unser Ausbildungs-Programm ist ein höchst powervolles, unabhängiges und neu entwickeltes Instrument, welches sich auf die gekonnte Verknüpfung u.a. folgender Methoden stützt:

1. Systemisches Beraten und Konfliktmanagement (Mehrgenerationskonflikte in allen Bereichen)
2. Lösungs- und zielorientiertem Beraten und führen,
3. Systemarbeit mit Familien und Organisationen, Gruppen
4. Dynamische Einzel, -Gruppen,-Team-Analyse
5. Körper-Signal Arbeit und Rollenrotations Lehre
6. Tiefgreifendes Führungs Know-How auf Dynamik und Prozessebene
7. EPW-Coaching® (Erfolgs-Potential-Wachstums-Coaching)
8. ROC® (Reflektiertes Outdoor-Coaching)
9. Veränderungs- Coaching nach dem Prinzip des NLP
10. Erlebnis- und Naturpädagogik
11. Organisations- und Einzelstellen, Strategiearbeit nach systemischen Ansätzen
12. Einsatz von Übungen im Bereich des emotionalen Selbstmanagements
13. Beratungselemente für Personalbetreuung, Unternehmensberatung und Einzel-Coaching aus dem Bereich der Körperarbeit nach Marcel Marceau, Michael Kramer und Elementen aus dem Psychodrama sowie der Gestalttherapie
14. Arbeit mit u.a. dem DISG- Persönlichkeitsprofil und dem Enneagramm
15. Mentaltraining, Tranceinduktionen und Hypnose als Anti-Aggressions-Trainings

Diese Methoden werden auf eine intensive, freudige und nachhaltige Art und Weise vermittelt, die ein schnelles und kompetentes Umsetzten in die Praxis gewährleistet. Praxis und Theorie bieten ein harmonisches Zusammenspiel.
Durch das Mehrstufensystem kann neu erlerntes Wissen von Block zu Block als neues Instrument verwendet, praktiziert, erweitert und umgesetzt werden.
Die Kombinationsausbildung gewährleistet zudem eine größere Sicherheit innerhalb des Arbeitsmarktes, da diese Kombination von Prozesssicherheit und Methodik sowohl von dem Arbeitgeber als auch auf dem freien Markt zunehmend gefordert wird. So bildet diese Ausbildung ein solides Fundament für die Arbeit im freiberuflichen sowie auch festangestellten Bereich. Sei es im Leadership, in der Führung, in einem Unternehmen, in einer Organisation oder auch im Selbständigen Sektor. Die Förderung der Mitarbeiter ist hier nicht zu unterschlagen.

Outdoor:
Alle wesentlichen prozess-dynamischen Outdoor-Elemente der Erlebnispädagogik werden im Ausbildungsrahmen vermittelt. Diese sind: Bouldern/ Erlebnisse mit Höhe, auf Wunsch Klettern-und Abseilen, umfassendem Wissen um Sicherung und Sicherheit, Niedrig- und ggf.Hochseilparcours, Team-Walk,; Floßbau, Schlauchbootaktivitäten, Floßbau XXL/Floß-Rennen, Baumhausbau, Naturabenteuer, Pflanzenkunde, auf Wunsch Höhlenexkursionen sowie eine Vielzahl erlebnisorientierter Modul-Bausteinen (Spinnennetz, Teamrad, Outdoor Adventure Module, Tower of Power, Walking A, Teampipeline u.v.m.). In der Prozessdynamik wird die Erlebnispädagogik „als Aufzeiger bzw. Transparenzmacher von Dynamiken“ verwendet. Durch erlebnispädagogische Einheiten, wird dem Coach/Trainer, der Führungskraft die Dynamik ersichtlicher. Es geht hierbei um keine Materialschlacht, vielmehr um improvisatorische, der jeweiligen Gruppe angepassten erlebnispädagogischen Interventionen. Der Wachstumsprozess wird somit optimal gefördert und nachhaltig verinnerlicht. Die abenteuerliche Intervention lenkt dann vorhandene destruktive Störungen um und holt optimal die Ressourcen heraus, die TN erlernen somit in der Praxis nährendesVerhalten. Diese Vorgehensweise eignet sich für Einzelteilnehmer (Coachee) genauso wie für kleine Gruppen bishin zur Riesengruppe (1-1000 TN und mehr).

Garantiert lernen Sie

  • neue Strategien und Fähigkeiten, um sich selbst und andere erfolgreich zu führen,
  • interaktiv und prozessorientiert mit Gruppen aller Art umzugehen, diese zu führen sowie erfolgreich zu leben und zu arbeiten,
  • Brücken zu bauen, u.a. im Bereich der Behindertenpädagogik und der Traumatherapie (geistige/körperliche Behinderung).
  • Durch den Einsatz abgestimmter Outdoor-IndoorCoaching-Module Potentiale zu verstärken und optimal zu nutzen und so sehr schnell Wachstum zu schaffen,
  • Punktgenau zu analysieren, Selbsterkenntnis zu initiieren, wirksame Selbst- und Fremderfahrung zu ermöglichen und gezielt zu intervenieren,
  • Im unmittelbaren Interaktionssetting genau und bedarfsorientiert zu führen, schnell und kompetent zu handeln und in Ihrem Umfeld Stärken zu erzeugen und zu fördern,
  • Erlebnispädagogische Interaktions-Module im Kontext von Prozessarbeit zielführend zu nutzen und den jeweils optimalen Transfer von Aktionsmodulen in den jeweiligen Arbeitsalltag hinein zu gewährleisten.

Weiterhin bieten wir Ihnen die Möglichkeit, ausbildungsbegleitend oder im Anschluss durch aufbauende Ausbildungen/ Workshops und Seminare weitere Spezialisierungen und Vertiefungen von Fachbereichen zu erlangen, die Sie für Ihre Arbeit nutzen wollen. Dies z.B. zu den Themen Seiltechnik im Hochseilgarten, Klettern, Wassermodule, Geocaching, Orientierung, Höhle, u.v.m.

Dynamisches Vorgehen

Aufgrund von Prozessorientierung und Wetterbedingungen, können Inhalte und Outdoorelemente blockweise verschoben und geändert werden. Wir garantieren dennoch eine komplette Vermittlung aller angegebenen Inhalte im Rahmen der Ausbildung! Die Inhalte werden auch auf Wunsch der Gruppe, schwerpunktmäßig den Teilnehmern angepasst.

Daten

Block 1
29.-31.03.2019
Block 7
25.-27.10.2019 (Berlin)
Block 2
26.-28.04.2019
Block 8
22.-24.11.2019
Block 3
31.05.-.02.06.2019 (Berlin)
Block 9
24.-26.01.2020
Block 4
28.-30.06.2019 (Familienstellen Bellheim)
Block 10
21.-23.02.2020
Block 5
30.08.-01.09.2019 (Berlin)
Block 11
27.-29.03.2010
Block 6
27.-29.09.2019

Ausbildungsaufbau

Die Ausbildung besteht aus insgesamt 11 Intensivblöcken.
Des Weiteren besteht die Ausbildung aus mehreren Ausbildungsmodulen, die sowohl inhaltlich als auch praktisch so aufeinander abgestimmt sind, sodass Sie das Erlernte immer wieder aufeinander aufbauend vertiefen können. Eine Fülle von Pädagogik, Führungs- & Coaching-Instrumenten wird somit konstant und effizient fortlaufend praktiziert. Es besteht die Möglichkeit, aus der Fülle des Angebotes genau die Elemente zu wählen, die für den individuellen Bereich optimal anwendbar sind.
Hierfür ist die obligatorische Peer-Group-Arbeit zwischen den Blöcken (eine Peer-Group zwischen den Blöcken ist Pflicht), sowie die Möglichkeit, an Einzel- und Gruppensupervisionen teilzunehmen, hilfreich.
Zudem können die TeilnehmerInnen im Rahmen der Ausbildung auch eigene praktische Erfahrungen, die sie schon bereits als angehende Coaches, während der Ausbildung sammeln, mit den leitenden TrainerInnen sowie der Gruppe reflektieren. Somit ist auch gewährleistet, dass das eigene Handeln als supervisorisch reflektiert wird.
Nachfolgend werden die einzelnen Blöcke inhaltlich dargestellt. Wir weisen darauf hin, dass die Ausbildung prozessorientiert aufgebaut ist, sodass sich die Inhalte der Blöcke gruppenabhängig auch verschieben können. Dennoch ist gewährleistet, dass der gesamte Stoff vermittelt wird.

Lernen wird zum Lern-Event!

Die Art und Weise, wie Sie die Ausbildungsinhalte erlernen, ist einzigartig und vielseitig.
Immer wieder werden Sie in außergewöhnlichen Lernumfeldern agieren. Auch die Vermittlung der theoretischen Inhalte ist gekoppelt an kreative und außergewöhnliche Methoden.
Die praxisnahe Vertiefung des Stoffes erfolgt in Klein-, Groß- und Peer-Gruppen. Diese Struktur gewährleistet eine lebensnahe Umsetzung. Sie werden auf eine einfache und effiziente Art und Weise mit all jenen vorher unabsehbaren Dingen wirklichkeitsnah konfrontiert, die der Führungskraft, dem Mitarbeiter, dem Therapeuten und Psychologen, der Ärzteschaft, der Lehrkraft, dem Freiberufler sowie Selbständigen und dem Erlebnispädagogen etc. alltäglich in der Praxis begegnen können. Im Rahmen dessen werden Sie lernen, sich den herausfordernden Aufgaben eines EPW-Prozess Coachs® zu stellen, um dann im Arbeitsalltag gelassen und souverän mit schwierigen Situationen umgehen zu können.

Kompakt-Themenüberblick der einzelnen Blöcke

Block 1: 2,5 Tage

  • Aufbau der Ausbildung zum: prozessorientierten Indoor- & Outdoor- EPW Coach® /Erlebnis-Prozess-Coach / Erlebnispädagoge für innovative Prozessarbeit/ NLP Practitioner
  • Einführung / Was bedeutet EPW-Outdoor-Coaching® (Erfolgs-Potential-Wachstums-Coaching®)/ Prozessorientierung & Dynamikarbeit
  • Was bedeutet ROC® (Reflektives-Outdoor-Coaching®)
  • Die gelungene Symbiose zwischen EPW-Coaching® und ROC ® im Rahmen der Erlebnispädagogik, des Führungskontextes, des Leaderships und im Rahmen der eigenen Persönlichkeitsarbeit, der Arbeit mit Menschen
  • Zahlreiche Entwicklungs- und Qualifikationsmöglichkeiten, die das Outdoor-Indoor-Coaching-Duo fördert (privat und beruflich)
  • Sicherer Leitfaden als Strukturgeber im erlebnispädagogischen Outdoor-Coaching-Prozess
  • Raum für Abenteuer schaffen!
  • Aktives Umsetzen von Aufgaben zeigt den Menschen genauso wie er ist!
  • Die Kunst des Brücken bauens.
  • Schnelles Erlangen von Übersicht und Ist- sowie Zielzustands – Bestimmung
  • Veränderungs-Coaching durch sinnesspezifische Zielarbeit
  • Selbstmanagement des EPW-Prozess Coaches – in der inneren Ruhe liegt die Kraft der klaren Tat! Wie im Innen, so im Außen.
  • Neuro- Linguistik als Grundlage für menschliches, zukunftsorientiertes und lösungs- sowie zielbestimmtes Intervenieren / Grundlagen des NLP`s (u.a. Rapport, Sprache und Sinne, Repräsentationssysteme, konstruktive Kommunikation)
  • Einstieg in die Erlebnispädagogik / das Outdoor-Training im Grundkonzept/ Grundmodule
  • Teambalken (Ziel- und Dynamikarbeit mit Hilfe von In- und Outdoor-Tools)
  • Klärung von Eingangsvoraussetzungen, Erwartungen und Wünschen
  • Interaktionsmodule & Initiativübungen

Block 2: 2,5 Tage

  • Aufbau- und Durchführung einer prozessorientierten, dynamischen, erlebnispädagogischen Führungseinheit (Eigen-und Fremdführung)
  • Natursportliches Element: Wasser (Floßbau, Drachenboot und Co.)
  • Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle in der Gruppe (Eigen-Fremdbild)
  • Grenzerfahrungen
  • Selbstreflexion und Feedback
  • Inklusion – ein fester Bestandteil (in der Erlebnis)Pädagogik und im Arbeitsalltag
  • Macht der Körpersprache / Präsentations-Können und Rhetorik erhöhen
  • Motivationsmöglichkeiten im erlebnispädagogischen Einzel-, Gruppen- und Team-Coaching
  • Die Fülle der Persönlichkeitsmodelle (u.a. DISG-Modell/ Belbin etc.)
  • Die Vielfalt der Ressourcenarbeit durch u.a. „Ankern“ / die Macht in der Führung von Gruppen
  • Durch die Aktivitätsebene, die Kompetenz und den Rahmen der Gruppe, des Teams, enorm steigern.
  • Teil 1: Die Kunst des Brücken Bauens,- jeder bekommt das was er/sie versteht. Module, Interaktionen, den gegebenen Umständen anpassen.
  • Gruppenforum / auffrischendes Lernen
  • Dissoziieren und assoziieren zum Umgang mit freudigen und schwierigen Erlebnissen
  • Einführung in die Reframing-Arbeit

Block 3: 2,5 Tage

  • Veränderung von blockierenden Ereignissen zur Erweiterung von Wahlmöglichkeiten und Handlungsspielraum
  • Geocaching und GPS – Kommunikationstrecking/Karte und Kompass als Türöffner für die Prozessebene,-Transfer auf die private und berufliche Ebene.
  • Niedrigseilparcours und mehr u.a. als Metaspiegel nutzen
  • Analyse und Veränderungsarbeit mit den logischen Ebenen
  • Fragetechniken zur effektiven Informationssammlung
  • Persönlichkeitsarbeit mit Gruppen auf der Basis vom prozessorientierten EPW Coaching®
  • Sinnesspezifische und umfassende Zielbestimmung mit Future Pace
  • Einführung in die Genogrammarbeit
  • Teil 2: Die Kunst des Brücken Bauens,- jeder bekommt das was er/sie versteht. Module, Interaktionen, den gegebenen Umständen anpassen.

Schwerpunkt Einzel,- Team,- Gruppen- und Potentialanalyse: innovative Indoor & Outdoor – Module

Block 4: 2,5 Tage

  • Das verborgene Netzwerk der Macht in Systemen
  • Durch systemisches Beraten, Arbeit mit Natur-Figuren sowie Skulpturen, Verwirrungen und festgefahrene Konflikte erkennen, lösen und positive Wahlmöglichkeiten etablieren
  • Lern- und Wirkungsmodelle in der Praxis
  • Moderationstechniken
  • Sicheres Abenteuer: Umgang mit Höhe und Co./Sicherungstechnike
  • EP Module, die Angst vor Höhe auslösen können
  • Umlenkung der Angst
  • Sicherheitsstandards
  • Die Rollenvielfalt des Erlebnispädagogen / Schwerpunkt: Teamtraining und Teambuilding/Teamentwicklung (Einzel-Training, Gruppentraining/ Gruppenentwicklung/ Gruppenanlyse)
  • Charakterrollen: Teil 1: Rollen und deren Funktionen in einem System: z.B. Rollenfacetten im eigenen System, in einer Gruppe, in einem Team und in einer Organisation. Woran erkenne ich Rollen? Wie leite ich sie? Wie lenke ich Sie! Welche ist nährend? Welche ist hemmend? Herausforderung: Rollenrotation!
  • Organisations-, Supervisions- und Familienstellen in Verbindung mit Erlebnis Pädagogik (Grundlagen)

Block 5: 2,5 Tage: Berlin

  • Leistungsoptimierung und auffrischendes Lernen
  • Zeitgebundene und prozessorientierte Vorgehensweise auf Grundlage der Erlebnispädagogik (Erlebnisse schaffen)
  • Strategie und Dynamikarbeit
  • Theoretische Konzepte und Strömungen im Coaching / Outdoor-Training/ Erlebnispädagogik/ Führung von Menschen.
  • Führe erst dich selbst, dann führst du angemessen Andere
  • Abenteuerliches Element: Nachtaktionen und Baumhausbau
  • Sicherheitsstandards
  • Reflexions- und Moderationstechniken für erlebnispädagogische Kurse / Outdoor- Indoor-Trainings und Prozess Coachings
  • Ggf. Videoanalyse und Auswertung
  • negativen Stress in Motivation wandeln und Emotionales-Stress-Release
  • Kongruenz-Test und Selbst-Coaching
  • Charakterrollen: Teil 2: Rollen und deren Funktionen in einem System: z.B. Rollenfacetten im eigenen System, in einer Gruppe, in einem Team und in einer Organisation. Woran erkenne ich Rollen? Wie leite ich sie? Wie lenke ich Sie! Welche ist nährend? Welche ist hemmend? Herausforderung: Rollenrotation!

Block 6: 2,5 Tage:

  • Auffrischendes Lernen_Praxiseinheiten_Eigenerfahrung
  • Strategie und Dynamikarbeit Teil 2
  • Vertiefende Arbeit mit Fachbüchern
  • Fallanalyse/ Praxiseiheiten in der Natur
  • Rollenprozesse in der Arbeit mit Menschen,
  • Reflexions- und Moderationstechniken in der Praxiserprobung mit externen Klientel
  • Eigene Nische erkennen und weiterentwickeln
  • „Die Heldenreise beginnt“: Anteile persönlicher Weiterentwicklungskonzepte
  • Supervision
  • Teil 3: Die Kunst des Brücken Bauens,- jeder bekommt das was er/sie versteht. Module, Interaktionen, den gegebenen Umständen anpassen

Block 7: 2,5 Tage

  • Mit dem Schwerpunkt Kooperation und Kommunikation/ Motivation
  • Methodenvielfalt im Umgang mit Ängsten, Blockaden, Abwehrmechanismen
  • Transfermodule Tipizelt, Jurte und Co
  • Selbsterleben der Trainerrolle, in der Führungsrolle, in der Metarolle
  • Eigene Grenzen und die Kunst diese zu verschieben!
  • Techniken für eigenes Wachstum und für die Weiterentwicklung von sich selbst, Teams, Gruppen und Gemeinschaften
  • Eigenständige Anleitung von prozess-dynamischen Coaching Einheiten auf der Ebene von erlebnispädagogischen Abenteuer feeling (Indoor und Outdoor)
  • Metaphern und Tranceinduktionen und Selbsthypnose – u.a. zur Entfaltung neuer Lösungswege
  • Vorbereitung auf eigenständige Durchführung von Praxiseinheiten

Block 8: 2,5 Tage Projektphase Berlin

  • Glaubenssätze erkennen und verändern
  • Walt-Disneystrategie zur Entwicklung von Projekten für die erlebnispädagogische Arbeit im Einzel- und Gruppencoaching
  • Organisation, Durchführung und Auswertung einer eigenen prozess-orientierten Einheit: Erfahrene Trainer begleiten die Einheiten als Erlebnispädagoge, Trainer/Coach und helfen, das eigene Leitungsverhalten kritisch zu reflektieren
  • Städtekonzepte, Räume für Abenteuer schaffen.
  • Erfahrungsbericht als Teil des Kompetenznachweises
  • Psychohygiene / Auffüllen der Energiereserven / Ressourcevoll-nicht-wissen-State
  • Perspektivwechsel und Einkreistechnik, u. a. um Widerstand in Entwicklung zu wandeln
  • Dissoziationstechniken und Swish zur Bearbeitung emotional belastender Erfahrungen
  • Umgang mit Widerstand, Eskalation, Revoluzzertum, inneren und äußeren Ausstieg

Block 9: 2,5 Tage Projektphase

  • Organisation, Durchführung und Auswertung einer eigenen erlebnispädagogischen Einheit: Teil 2. Erfahrene Trainer begleiten die Einheiten als Erlebnispädagoge und helfen, das eigene Leitungsverhalten kritisch zu reflektieren
  • Vielfältigkeit des Segways (Sicherheitseinweisung)
  • Wetterunabhängige Naturpädagogik
  • Optimale Auswertung der Körpersprache
  • Auswertungen der Praxiseinheiten/ ggf. Videoanalyse
  • Charakterrollen: Teil 3: Rollen und deren Funktionen in einem System: z.B. Rollenfacetten im eigenen System, in einer Gruppe, in einem Team und in einer Organisation. Woran erkenne ich Rollen? Wie leite ich sie? Wie lenke ich Sie! Welche ist nährend? Welche ist hemmend? Herausforderung: Rollenrotation!

Block 10: 2,5 Tage

  • Prozessarbeit nach Mindell (Prozessbegleitung im Indoor- und Outdoor-Bereich)
  • Der Diamond als Coaching- Prinzip
  • Schriftliches Testing: „Testing mit Humor“
  • Vorzüge der DGMC-Zertifizierung
  • Möglichkeiten selbst zu zertifizieren
  • Wie geht es weiter?
  • Was ist da, was braucht es noch?

Block 11: 2,5 Tage

  • Endauswertung
  • Wiederholung
  • Praktisches Testing
  • Abschlussgespräche zur Auswertung der absolvierten Ausbildung / Kompetenznachweis
  • Präsentationen der eigenen Projekte
  • Standortbestimmung und Ausblick
  • Übergabe der Trainer-Zertifikate
  • Die Glücksdusche
  • Geschichten, die anspornen! Eine kraftvolle Reise in die Zukunft!
  • Abschlussfeier

Ihre Investition

Gesamtkosten: 7.590 &euro netto/ 9.032,10&euro brutto

Blockpreis: 690,00 netto
(zzgl. 131,10 &euro MwSt. = 821,10 &euro brutto)
Zu zahlen jeweils vor dem Beginn des Blockes.

Die Blöcke können auch einzeln gebucht werden. In diesem Fall gibt es Fortbildung,- bzw. Seminarbescheinigungen, die über die DGMC zertifiziert sind. Der Blockpreis bleibt identisch.

Ermäßigung/Förderungen

Es besteht ggf. eine Fördermöglichkeit über unterschiedlichste Fonds. Bitte wenden Sie sich an uns. Wir helfen Ihnen sehr gerne weiter.

Rabatt-Möglichkeiten:

  • Bei Zahlung der gesamten Ausbildungskosten zu Beginn der Ausbildung gewähren wir einen Rabatt von 10%.
  • Bereits ausgebildete Erlebnispädagogen und Coaches erhalten einen Rabatt von 10%.
  • Bereits für Sommer Foundation tätige TrainerInnen können einen zuzüglichen Sonderrabatt geltend machen.
  • Innerhalb der Projektphase entstehen ggf. zuzügliche Supervisionskosten. Diese Kosten können über das eigene EPW-Projekt refinanziert werden. Zudem ist es nach Absprache möglich, durch zusätzliche Arbeitsstunden im Rahmen von Sommer-Foundation-Projekten Teile der Ausbildung zu finanzieren und mit den Ausbildungskosten zu verrechnen.

In den Seminarkosten sind die Gruppenausrüstung, Seminarmaterial und Seminarunterlagen enthalten. Die Tagescaterings werden von den Teilnehmenden in Eigenregie zum Selbstkostenpreis organisiert. Einen Teil davon trägt der Veranstalter.
Preisgünstige Übernachtungsmöglichkeiten sind gegeben und sind von den Teilnehmenden selbst zu tragen. Die Kosten der jeweiligen Ausbildungsmodule sind spätestens bis zu 4 Wochen vor Kursbeginn zu zahlen. Eine Ratenfinanzierung ist möglich.

Wir freuen uns auf Sie!

Fehlende Teilnahme an einem Block & Zertifizierungsvergabe

Können Sie an einem Block nicht teilnehmen, kann dieser im Rahmen des nächsten Ausbildungsganges (im darauffolgenden Jahr) nachgeholt werden. Sie bestimmen zudem eine(n) TeilnehmerIn, die für Sie die Materialien sammelt und diese Ihnen inhaltlich vermittelt. Die Zertifizierung erhalten Sie, sobald alle Blöcke vollständig absolviert und die Hospitationsstunden vollständig abgeleistet worden sind.

Aufbautraining

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, aufstockend weitere Trainingseinheiten zu absolvieren.

Aufbaustufe NR 1

EPW- Master_Coach ® inklusive NLP Master Zertifikation
8 weitere Aufbaublöcke mit dem Schwerpunkt auf Coachingmethoden aus der Kybernetik und Quantenphysik, Energetischer System Arbeit, Anteilen der Heldenreise, Persönlichkeitsentwicklung/ Strategiearbeit,

Aufbaustufe NR 2

EPW-Körper-Prozess-Coach® 9 Blöcke à 2,5 Tage inklusive Coachingeinheiten und zuzüglich Supervision und Coachingsessions im Mentorenprogramm. Geeignet für intensive Körperarbeit/ Tranceindunktionen/ Hypnose Therapie, Trauma-Umlenkung/ Körpersignal Coaching, Arbeit mit Kinesiologie, Kinesie, progressiver Muskelentspannung, Achtsamkeitstraining, Brain-Gym und vielem mehr.

ODER/ und

Aufbaustufe NR 3

EPW- Trainer ® (DGMC/ Society of NLP)
Sofern Stufe Nr. 1 und 2 absolviert worden sind, werden final 5 Intensivblöcke à 2,5 Tage angeboten, die den Schwerpunkt auf Ausbildung, Deeskalationsarbeit, Körpersignalarbeit und Gruppendynamik, Gruppenlenkung von Klein- bis Großgruppen legen/ Leadership Training

Zusammenfassung

Innerhalb aller Ausbildungskonzepte werden den Teilnehmern, aufbauend auf Selbsterfahrung, tiefgreifende theoretische Grundlagen und Sicherheitsstandards vermittelt, um sich nachfolgend in einem umfangreichen methodischen Übungsfeld im Unternehmen Sommer Foundation-EventCoaching GmbH & Co. KG, supervidiert und begleitet, ausprobieren zu können.

Dafür bietet Sommer Foundation zahlreiche Erprobungstrainings an. Der angehende prozessdynamische EPW.Coach kann somit supervidiert seine praktische Erfahrungszeit im Unternehmen sammeln und seine 100 Std. Praxis-Projektarbeit leisten. Die einzelnen Ausbildungsmodule sind in sich geschlossen und bauen aufeinander auf. Durch zusätzliche Arbeitsstunden können Teile der Ausbildung refinanziert werden.

Die Teilnehmer erhalten nach Abschluss eines jeden Moduls (auf Wunsch) eine Teilnahmebestäti-gung mit den jeweiligen inhaltlichen Schwerpunkten. Diese kann natürlich auch im Anschluss der gesamten Ausbildung ausgestellt werden. Bei erfolgreicher Beendigung der gesamten Ausbildung wird den Teilnehmern ein Zertifikat zum Indoor- Outdoor-Erlebnispädagogen (DGMC-Zertifizie-rung) überreicht. Auf Wunsch und je nach Schwerpunkt, kann auch eine Zertifizierung über die Society of NLP erfolgen (internationale Zertifizierung).

Auch ein bereits erfahrener Erlebnispädagoge, Coach oder Outdoortrainer/ Prozess Trainier kann durch die besondere Herangehensweise altbekannte und neue Outdoor-Module neu kennen und einzusetzen lernen und hoch wirksam nutzen. Prozessorientiertes dynamisches Lernen steht hier im Vordergrund.

Ergänzende Hinweise & Erklärungen

  • Selbstverständlich werden die praktischen Übungen bzw. Praxiseinsätze dem aktuellen Ausbildungsstand des künftigen (Erlebnis)Pädagogen, Coaches, Prozessbegleiters und Trainers angepasst.
  • Alle Praxiseinsätze und praktischen Übungen werden konkret begleitet und ausgewertet. Dazu werden u.a. Briefing- und Feedbackgespräche genutzt, wie auch schriftlich vereinbarte Aufgabenstellungen bzw. Zielsetzungen und Auswertungsbögen.
  • Alle Praxiseinsätze im Rahmen der Ausbildung starten und enden i.d.R. am Firmensitz in Bellheim/Pfalz und 2/3 x in Berlin (Zweigstelle: Berlin-Steglitz). Weitere Abweichungen sind gesondert abzustimmen. Die An- und Abreise nach Bellheim und Berlin sowie gegebenenfalls anderen Ortschaften erfolgt in Eigenregie. Praxiseinsätze innerhalb der Ausbildung werden nicht vergütet. Für alle durchgeführten Projekte und praktischen Einsätze (ggf. mit Vergütung) gelten die aktuellen Sommer-Foundations-Trainer-Sätze und Trainer-Richtlinien, soweit nicht anders vereinbart.
  • Mit Abschluss der Ausbildung einher geht die Berechtigung für:
  • Bezahlung nach Kategorie: Sommer-Foundations-Fortgeschrittenen Trainer-Satz bei Sommer-Foundations-Projekten.
  • Berechtigung, als Projektleiter tätig zu sein.
  • Zugangsberechtigung zu weiteren Ausbildungsqualifikationen (z.B. Aufbaustufe 1-3)

Vielfältige Praxiseinsätze unter realen Bedingungen innerhalb der gesamten Ausbildung

Folgende Praxiseinsätze sind im Rahmen der Ausbildung vorgesehen: Alle wesentlichen Indoor-Outdoorelemente der Erlebnispädagogik werden im Ausbildungsrahmen vermittelt. Die Praxiseinsätze sind zeitlich und vom Umfang her nicht fixiert und final abhängig
von den aktuellen Bedingungen realer Projektgegebenheiten. So kann ein Projekt von wenigen Stunden bis zu mehreren Tagen inkl. Vorbereitung, An-/Abreise und Nachbereitung umfassen. Sie erleben somit Trainings- und Projekt-Alltag hautnah und lernen direkt von Profis. In gemeinsamer Abstimmung ist anzustreben, dass die zu absolvierenden Praxiseinsätze vielfältig und in unterschiedlichsten Settings stattfinden. Dazu gehören z.B.:

  • Unterschiedliche Kunden: Firmenkunden, Führungskräfte, Azubis, auf Wunsch Kinder, behinderte Menschen, Privatkunden,- je nach Ausrichtung.
  • Unterschiedliche Jahreszeiten, Tageszeiten, Witterungsbedingungen
  • Unterschiedliche Projektdauer bzw. -umfang
  • Unterschiedliche Projektausrichtungen: z.B. erlebnispädagogische Schulklassen-Camps, Fun-Event / Incentive / Betriebsausflug, Teamevent / Teambuilding, Teamtrainings / Teamcoaching für Firmen, Supervision, Mediation, Konfliktmanagement, Gewaltprävention etc.
  • Individuelle Coaching Klienten (Einzel,-Gruppen,- Team-Coaching)
  • Unterschiedliche Städte-Konzepte z.B. in Heidelberg, Konstanz, München, Karlsruhe, Flensburg, Berlin, Koblenz, Düsseldorf, Dresden, Leipzig
  • Unterschiedliche Landschaftskonzepte z.B.: Berglandschaften, Meeresumgebung (auf Wunsch), Flachland, Wüste (auf Wunsch), besondere Naturspots in ausßergewöhnlcuen Landschaften (z.B. Höhlenexkursion, Naturparks, In-Auslandsaufenthalte(auf Wunsch)

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und freuen uns bereits sehr auf Sie!

Sie haben nicht das Richtige gefunden?

Unser Team von Experten steht Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.
Gemeinsam finden wir für Sie die richtige Ausbildung!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen